Visualisierung Krebsstudien

Multiples Myelom

Deutsche Studiengruppe Multiples Myelom – Aktuelle und zukünftige Studienprotokolle in der Erstlinientherapie.

Die aktuelle Erstlinienstudie an 45 deutschen und zehn österreichischen Zentren ereicht im Juli 2021 ihr Rekrutierungsziel. Erste Ergebnisse werden zum ASH 2022 erwartet. Nun bringen wir mit Unterstützung des BZKF die CAR-T-Zelltherapie in die Erstlinientherapie.

DSMM XVII

In der DSMM XVII-Studie wird erstmals in Phase 3 eine spezifische Immuntherapie von unserer Studiengruppe getestet. Zum Einsatz kommt der gegen SLAMF7 gerichtete, humanisierte IgG4-Antikörper Elotuzumab (Elo). Diese Substanz wird in der Induktion und Konsolidierung zusammen mit Carfilzomib (K), Lenalidomid (R) und Dexamethason (d) gegen KRd untersucht. In der Erhaltung wird Elo-R gegen R geprüft.

Kerncharakteristika:
» Internationale Phase 3-Studie
» 576 Patienten
» 527 randomisiert (06/2021)

Zusätzlich zu den konventionellen Zielparametern, wird ein besonderes Augenmerk auf den Verlauf der eingeschlossenen Patienten während der Corona-Pandemie erfolgen.

Multiples Myelom_Grafik 1

Wir beobachteten einen kurzen Rekrutierungsrückgang während der ersten COVID-19-Welle. Allerdings lag lediglich in fünf Monaten die Rekrutierungsquote unter der Zahl von 25 pro Monat. Es wurden bis zum 18. Juni 2021 insgesamt 19 Infektionen dokumentiert, wobei zwei Patienten verstarben. Welche Auswirkungen die Ressourcenverknappung und der Wunsch der Patient:Innen auf die zeitgerechte Therapie hat, wird bei der Auswertung der zeitbezogenen Endpunkte analysiert.

 

DSMM XVIII

Die erste Zelltherapie mit chimeric antigen receptor (CAR) T-Zellen ist als nächster Meilenstein unserer Studien-gruppe geplant. PatientInnen mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (MM) und Hochrisiko (HR) sollen in Phase 2 in der Induktion mit Carfilzomib, Iberdomid (Iber) und Dexamethason über vier Zyklen behandelt werden. Nach hochdosierter Chemotherapie und autologer Stammzelltransplantation (ASCT) soll die Infusion mit IdeCel folgen, woran eine Erhaltung mit Iberdomid schließt.

Multiples Myelom_Grafik 2

Als primäre Ziele gelten die Ermittlung der Ansprechrate nach IMWG-Kriterien und des progressionsfreien Über-lebens. Verschiedene molecular-biologische und klinische Charak-teristika helfen dabei. Weitere sind Auswertung der Langzeitwirksamkeit, Sicherheit und Lebensqualität nach Induktion und Abschluss der Studie. Zusätzlich wird das krankheitsfreie Überleben, die Dauer des Ansprechens und das Gesamtüberleben sowie die MRD-Negativität evaluiert.

Primäre Endpunkte:
» Progressionsfreie Überleben von Studienbeginn an
» Rate an MRD-negativer CR gemäß IMWG-Kriterien ab Start von Iber Erhaltung 

Langfristige Ziele:

Etablierung einer BZKF-Biobank-MM mit Zielen:
» Analyse zur Bedeutung von Elotuzumab bei der Zusammensetzung des KM-Mikromileus
» Verständnis in der Zusammensetzung der B-Zellpopulationen in Knochenmark bei erreichter MRD– ve CR
» Vergleich von MRD-Techniken: NGF versus NGS
» Analysen zur Expressionsdauer des Zielantigens SLAMF-7
» Einsatz einer gegen BCMA gerichteten Therapie mit CAR T-Zellen in der Hochrisisko-Myelom-erkrankung als Komponente der Erstlinientherapie
» Verständnis der Persistenz von Resistenzmechanismen gegen CARTs

Sprecher:

Prof. Dr. H. Einsele, Universitätsklinikum Würzburg
E-Mail: einsele_h@ukw.de
Telefon: 0931 201 40001

 

Kontakt:

Datenschutz: