Visualisierung Krebsstudien

Kolorektales Karzinom

Optimierung des Stagings und der Responseprädiktion im Rahmen der neoadjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms – ein Co-clinical Trial des BZKF.

Konzept:

Neoadjuvante Therapieansätze stellen bei lokal fortgeschrittenen Tumoren von Ösophagus, Magen und Rektum den aktuellen Standard dar. Die Indikation basiert hierbei auf dem lokalen Staging mittels Endo-Sonographie, Computertomographie und / oder Magnetresonanztomographie.
Die von der DFG geförderten AIO-Studie „PROTECTOR“ wird in einem randomisierten Ansatz die Wertigkeit einer neoadjuvanten Therapie von lokal fortgeschrittenen Kolonkarzinomen evaluieren. Basierend auf dem Studienprotokoll der PROTECTOR-Studie wird die AG Kolonkarzinom des BZKF eine Co-klinischen Studie an den Zentren des BZKF durchführen und hierin zwei zusätzliche essentielle Faktoren untersuchen die nicht in der AIO Studie abgebildet sind:

A) Kann mittels hochauflösenden Bildgebungsverfahren eine verbesserte Differenzierung zwischen lokal begrenzten Tumoren (T1/T2) und lokal fortgeschrittenen (T3/T4) sowie nodal negativen versus nodal positiven Befunden im Vergleich zur Computertomographie erreicht werden?
B) Kann mittels ex-vivo Analysen von Organoiden aus dem Tumor das Ansprechen auf eine systemische Therapie vorhergesagt werden?

kolorektales Karzinom_Projekt

Langfristige Ziele:

A) Optimierung des prätherapeutischen Stagings zur Indikationsstellung einer neoadajuvanten Therapie beim Kolonkarzinom.
B) Responsprädiktion auf eine neoadjuvnate Therapie von Kolonkarzinomen anhand von „Patient derived Organoids“.

Sprecher:

Prof. Dr. Volker Heinemann, CCCM München

Leiter:

Prof. Dr. Armin Wiegering, Universitätsklinikum Würzburg

 

Kontakt:

Datenschutz: