Visualisierung Krebsstudien

AML

Trotz Fortschritte in der Therapie ist die Prognose von Patienten mit AML schlecht. In dieser Arbeitsgruppe werden wir durch longitudinale und prospektive Asservierung von Biomaterial im Rahmen von klinischen Studien und Registern translationale Forschungsprojekte zur Verbesserung der Prognose von AML Patienten durchführen.

Konzept:

Ausgangslage
Trotz Innovationen im Bereich der Diagnostik und der zielgerichteten Therapie ist die Prognose insbesondere von älteren oder rezidivierten Patienten mit AML häufig infaust. Die prospektive Asservierung von Biomaterial, insbesondere für multi-omics Analysen im Rahmen von klinischen Studien und Registern stellt eine entscheidende Säule für zukünftige translationale Forschungsprojekte zur Verbesserung der Prognose von AML Patienten dar.

Handlungsfelder
Ein wesentliches Ziel des Projekts ist die Sammlung von Proben individueller Patienten im Longitudinal-Verlauf ihrer Erkrankung bzw. Therapie.

An solchen Longitudinalverläufen besteht ein in allen Zentren einerseits wegen des hohen wissenschaftlichen Aussagewertes ein großes Interesse, andererseits stehen komplette Probensätze nur für sehr wenige Patienten zur Verfügung. Dieser Aspekt stellt einen erheblichen Mehrwert des BZKF Biobankings dar, der in optimaler Weise Synergien zwischen den beteiligten Zentren schafft. Hierbei müssen regulatorische, wie z.B. Datenschutz, Ethik, aber auch qualitätssichernde Aspekte berücksichtigt werden. Ziel des vorliegenden Antrags ist es daher im Zeitraum von 18 Monaten die hierfür notwendige Infrastruktur aufzubauen und eine longitudinale harmonisierte und qualitätsgesicherte Biomaterialsammlung im BZKF für die AML zu etablieren.

Meilensteine:

AML-Biobanking

» Harmonisierung der Probenasservierung
» Etablierung eines Erfassungssystems auf der Kooperations-Plattform Confluence
» Kontinuierliche Rekrutierung (N=120)

P1: MRD Monitorierung
Etablierung einer quantifizierbaren Methodik zur Bestimmung der MRD mittels Durchflusszytometrie in jedem Zentrum. Fortlaufende Erfassung der MRD.

P2: Mechanismen der Therapieresistenz und Ansprechen
Analyse des Mikrobioms/Metabolite in AML Proben und Korrelation mit  immun- und genomischem Profile von Immunzellen.

P3: Inflammation und Mikroumgebung
Analyse des Sekretoms und Transkriptoms im Therapieverlauf

 

Studiengruppe AML

Langfristige Ziele:

» Etablierung/Harmonisierung eines prospektiven longitudinalen Biobankings
» Projekt 1: Harmonisierte MRD Monitorierung (Projekt „Harmonize“)
» Projekt 2: Mechanismen der Therapieresistenz und Ansprechen in der AML
» Projekt 3: Die Rolle von Inflammation und Mikroumgebung in der AML Progression

Sprecher:

Prof. Dr. Dr. M. von Bergwelt (LMU), München

Koordinator:

Prof. Dr. K. Spiekermann (LMU), München
E-Mail: Karsten.Spiekermann@med.uni-muenchen.de

Kontakt:

Datenschutz: